Shinichi Hisamatsu:
Philosophie des Erwachens -
Satori und Atheismus.

Aus dem Japanischen übersetzt von
Norbert Klein und Katsumi Takizawa,
mit Einführung von Elmar Weinmayr
herausgegeben von Herbert Elbrecht
Zürich (Theseus-Verlag) 1990
[ISBN 3-85936-044-2]

Nachwort

"Es muß also eine atheistische Religion geben." (Atheismus, S. 53) Und zwar in zweifacher Hinsicht: Sie muß 1. möglich sein und 2. wirklich werden. Ersteres ist für einen Christen schon mehr als problematisch - für einen Buddhisten hingegen kein "wirkliches" Problem. Daß sie zweitens verwirklicht werden muß, scheint reine Provokation zu sein. Der zur Zeit vor allem im pazifischen Raum geführte Dialog zwischen Buddhisten und Christen droht regelmäßig an diesem neuralgischen Punkt in Konfrontation umzuschlagen - und ist doch ohne Hisamatsus Kritik am (mittelalterlichen) Theismus des Christentums nicht wirklich in letzter Konsequenz nachvollziehbar. Ich-losigkeit im paulinischen Sinne mag ja noch angehen, aber Hisamatsus Atheismus-These ist dann doch für Christen tabu. Hisamatsu hingegen legt sein Augenmerk gerade auf diese Wunde - denn was für Christen ein "point of no return" ist, wird für Hisamatsu geradezu zur Umkehr zur Wirklichkeit. Hisamatsus Radikalisierung des Zen in der Moderne weiß aber auch von den Schwächen des organisierten Buddhismus nur zu gut: "In Wahrheit lebt auch der Buddhismus heute nicht mehr." (Atheismus, S. 56)

In der Suzuki-Gedenkschrift von "The Eastern Buddhist" (II/1: 1967) spricht Hisamatsu von Kitarō Nishida als seinem "geistigen Vater" und von Daisetz T. Suzuki als seinem "geistigen Onkel". (EB II/1, p. 29) Ersterer führte ihn in kritischer Lage zum Zen, mit letzterem teilte er dessen Sorgen um das Zen der Zukunft: "What shall become of Zen in the future? Though we now have such large temples; unless they are utterly swept away, true Zen can never arise." Einmal nach seiner Meinung zu Suzuki gefragt, antwortete er: "Dr. Suzuki is unique, but we shouldn't try to imitate him. Others should be as strict and accurate as possible in speaking of Zen." (EB II/1, p. 195)

Herbert Elbrecht

Quellen

1. Satori - kōkindaiteki (post-modern) ningenzō [Chosakushu II, 335ff]
2. Mushinron [Chosakushu II, 53ff]


Laing | Conze | Dōgen | Hisamatsu